Forstwirtschaftsmeister-/in --- die höchste Qualifizierungsstufe im Berufsfeld "Forstwirt"

Zur Vorbereitung auf die umfangreiche Meisterprüfung bietet das FBZ Königsbronn einen halbjährigen Kompaktlehrgang ("Meisterkurs") an.  

 

Berufsbild "Forstwirtschaftsmeister"

 

Das Berufsbild ist in der Verordnung über die Anforderungen in der Meisterprüfung für den Beruf Forstwirt/Forstwirtin definiert. (Originaltext der Verordnung). Das Anforderungsprofil eines Forstwirtschaftsmeisters setzt sich aus drei Bereichen zusammen: Produktion und Dienstleistung; Betriebs- und Unternehmensführung; Berufsausbildung und Mitarbeiterführung

 

"Produktion und Dienstleistung"

  • Planen, Durchführen und Bewerten von Maßnahmen im Bereich Holzernte, Forsttechnik, Landschaftspflege, Naturschutz, Jagdbetrieb
  • ... einschließlich des damit verbundenen Einsatzes von Arbeitskräften, Maschinen und Geräten
  • ... diese Maßnahmen sollen qualitäts- und prozessorientiert sowie wirtschaftlich unter Beachtung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, des Umweltschutzes und fachbezogener Rechtsvorschriften durchgeführt werden.

 

"Betriebs- und Unternehmensführung"

  • Betriebswirtschaftliche Bewertung von Produktion und Dienstleistungen, Vermarktung,
  • Betriebs- und Arbeitsorganisation, Arebitsgestaltung, Holzlogistik, Qualitätsmanagement
  • Holzmarkt und Marketing
  • Investitionen und Finanzierung, Buchführung, Steuer, berufsbezogene Rechtsvorschriften

 

"Berufsausbildung und Mitarbeiterführung"

  • Auszubildende ausbilden
  • Mitarbeiter führen

 

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Fortbildung zum Forstwirtschaftsmeister / zur Forstwirtschaftsmeisterin:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten AusbildungsberufForstwirt/ Forstwirtin und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxisim Bereich der Forstwirtschaft
  • ... oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis im Bereich der Forstwirtschaft
  • ... oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis im Bereich der Forstwirtschaft ohne erfolgreichen Abschluss in einem anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsberuf

Beschäftigungsmöglichkeiten

Die Beschäftigungsmöglichkeiten als Forstwirtschaftsmeister/-in sind so vielseitig wie die Forstwirtschaft ..... Nachstehend einige Beispiele:

  • Selbständiger Forstunternehmer
  • Ausbilder an einer Forstwirt-Ausbildungsstelle
  • Assistent des Revierförsters
  • Lehrkraft an den Forstlichen Bildungseinrichtungen
  • Spezialistentätigkeiten in der Waldpädagogik oder der Forstlichen Versuchsanstalt
  • Holzindustrie (z.B. Holzeinkäufer für Sägewerke)

 

Im Staatswald in Baden-Württemberg werden voraussichtlich in den nächsten Jahren nur in sehr begrenztem Umfang Forstwirtschaftsmeister-Stellen frei. Etwas günstiger ist die Situation im Kommunalwald einzuschätzen. Bei privaten Forstbetrieben, Forstunternehmen, Holzindustrie etc. bestand in den letzten 2-3 Jahren eine  hohe Nachfrage nach flexiblen Forstwirtschaftsmeistern. 


Forstwirtschaftsmeister-/in ist die höchste Qualifizierungsstufe im Berufsfeld "Forstwirt"
Zur Vorbereitung auf die umfangreiche Meisterprüfung bietet das FBZ Königsbronn einen halbjährigen Kompaktlehrgang ("Meisterkurs") an.