Berufsausbildung Forstwirt/ Forstwirtin

Sie suchen einen Ausbildungsplatz? - Sie haben weitergehende Fragen zur Forstwirt-Ausbildung?

Das FBZ Königsbronn ist eine Überbetriebliche Ausbildungsstelle, d.h. die Forstwirt-Auszubildenden aus Baden-Württemberg sind während ihrer Ausbildung für einige Wochen zum Blockunterricht am FBZ Königsbronn. Wir sind kein Ausbildungsbetrieb. Daher schließen wir keine Ausbildungsverträge ab! Falls Sie sich für einen Ausbildungsplatz als Forstwirt in Baden-Württemberg interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt zu der für Sie zuständigen Unteren Forstbehörde auf. 

 

 

Sie finden auf unserer homepage umfangreiche Informationen zur Forstwirt-Ausbildung in Baden-Württemberg. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten gerne Ihre weitergehenden Fragen zur Forstwirt-Ausbildung in Baden-Württemberg. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zeitlich nicht in der Lage sind Anfragen aus anderen Bundesländern zu beantworten. Wenden Sie sich an die für Ihr Bundesland zuständige Forstverwaltung oder Forstliche Bildungsstätte

Die Tätigkeit des Forstwirts / der Forstwirtin

Die Tätigkeit des Forstwirts findet ganzjährig überwiegend im Freien statt. Neben dem Hauptarbeitsbereich Holzernte ist der Forstwirt u.a. bei der Waldverjüngung, der Bestandspflege, im Waldschutz, im Naturschutz und in der Landschaftspflege, sowie beim Bau und der Kontrolle von Spielplätzen und anderen Erholungseinrichtungen tätig. Geistige Beweglichkeit und Selbständigkeit gepaart mit körperlicher Fitness und handwerklichem Geschick, sind unabdingbare Voraussetzungen zur Bewältigung der vielfältigen Arbeiten.

Die Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin

Die Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin dauert 3 Jahre. Bei einer bereits abgeschlossenen anderen Berufsausbildung oder Abitur ist eine Verkürzung auf 2 Jahre möglich.

Anforderungsprofil an den Bewerber:

  1. Interesse an der Arbeit im Freien
  2. Körperliche Fitness und Einsatzbereitschaft
  3. Ausreichende Schreib- und Rechenkenntnisse
  4. Teamfähigkeit
  5. Technisches Grundverständnis
  6. Handwerkliches Geschick
  7. Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit.

Der Hauptteil der Ausbildung findet in den anerkannten Ausbildungsstätten der Forstbetriebe statt. Für insgesamt 12 - 14 Wochen je Ausbildungsjahr werden die Auszubildenden zu überbetrieblichen Lehrgängen in Kombination mit Unterricht der Berufschule am Forstlichen Ausbildungszentrum Gengenbach bzw. am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn zusammengezogen.

Auszubildende, die zu Beginn der Ausbildung das 18. Lebensjahr vollendet haben, sind nicht mehr berufsschulpflichtig und absolvieren ihre überbetriebliche Ausbildung - 7 Wochen je Ausbildungsjahr - am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn.

Über die so genannte "Ausbildung nach Sonderbestimmung" wird Waldarbeitern mit mindestens 3 Jahren (2 Jahren) Berufserfahrung der Berufsabschluss Forstwirt ermöglicht. In jeweils 6-wöchigen Vorbereitungslehrgängen am Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn werden die Teilnehmer auf die Zulassungs- bzw. die Berufsabschlussprüfung vorbereitet.

Aufstiegsmöglichkeiten

Im Rahmen berufsbezogener Fortbildungsangebote können sich Forstwirte zum Vorarbeiter, zum Maschinenführer oder zum Forstwirtschaftsmeister weiterqualifizieren, im Rahmen externer Fortbildungsangebote zum Fachagrarwirt Baumpflege, Fachagrarwirt Landwirtschaftspflege oder Fachagrarwirt Golfplatzpflege (nähere Auskünfte erteilt das Forstliche Bildungszentrum Königsbronn).