Berufswettbewerb 2015 der Forstwirtauszubildenden der Deutschen Landjugend in Rends-burg- Schleswig-Holstein

Am diesjährigen Berufswettbewerb der deutschen Landjugend in Rendsburg nahmen 3 Forstwirtauszubildende aus Baden-Württemberg teil. Die drei Auszubildenden waren die Erstplatzierten des Landesberufswettbewerbs 2015 am FBZ Königsbronn

 

Sebastian Wußler und Micha Schlierer haben im September 2012 und Sebastian Basel  im September 2013 ihre Ausbildung begonnen.

 

Am Anfang der Vorbereitungstage auf den Bundesentscheid in Rendsburg trafen sich die Forstwirtauszubildenden für 4 Tage  im  Landkreis Ravensburg an  der Ausbildungsstelle Weissenau mit dem dortigen Forstwirtschaftsmeister und Teamleiter Ralf Grießer.

 

Zum Schluss der Vorbereitungstage  waren alle  Teilnehmer ( Winzer, Land-, Forst-, und Hauswirtschaft) 3 Tage zusammen beim Coaching-Seminar der  Landjugend Württemberg-Hohenzollern in Bad Waldsee.

 

Die 21 angehenden Forstwirte aus 16 Bundesländer stellten sich folgenden Aufgaben:

Am 1. Wettkampftag stand die Theorie im Vordergrund. Für Allgemeinwissen, richtige Antworten auf berufsbezogene Fragen und einem Vortrag gab es bis zu 45 Punkte.

 

Am 2. Wettkampftag wurde die Praxis bewertet. Beurteilungspunkte hierbei waren in 1. Linie Arbeitstechnik, Unfallverhütung, Ergonomie und Pfleglichkeit. Erst an letzter Stelle wurde die Schnelligkeit gewertet.

Im Einzelnen ging es um

-        Schwachholzfällung, 2/3 Fällschnitt mit Fällhilfe

-        Motormanuelle Entastung eines 4 m langen Schaftstückes mit 30 Ästen

-        Pflanzung von Bäumen und Sträuchern

-        Anfertigung eines Fledermauskastens

-        Artenkenntnisse.

 

Am 2. Wettkampftag waren bis zu 55 Punkte zu gewinnen.

 

Zum Bundessieger 2015 fehlten zum Schluss des Wettbewerbs 2,5 Punkte und zum 2. Platzierten 0,6 Punkte. Die eigentliche Siegerehrung der besten drei findet am Deutschen Bauerntag in Erfurt statt. Als Schirmherr des Berufswettbewerbs der deutschen Landjugend wird der Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt die Sieger ehren.

Sebastian Basel von der Ausbildungsstelle Ahorn-Buch belegte den 3.Platz, Micha Schlierer von der Ausbildungsstelle Wental belegte den 12. Platz und Sebastian Wußler von der Ausbildungsstelle Allerheiligen belegte den 13. Platz.

 

Außerdem erreichte Sebastian Basel bei der Wertung der Berufsgenossenschaft für sicheres Arbeiten den 2. Platz.

 

 

Ein besonderer Dank der Teilnehmer aus Baden-Württemberg gilt auch dem Landesbetrieb ForstBW für die Unterstützung des Teams sowie den Sponsoren, den Firmen Pfanner, Stihl, EVG-Sulzberg, Husqvarna, Aspen, Jensen und der Landjugend Württenberg- Hohenzoller

 

Berufswettbewerb 2013 der Forstwirtauszubildenden der Deutschen Landjugend in Münster- Schwarzach in Bayern

Am diesjährigen Berufswettkampf in Münster-Schwarzach nahmen 3 Forstwirtauszubildende aus Baden-Württemberg teil. Die drei Auszubildenden waren die Erstplatzierten des Landesentscheides 2013 am FAZ Mattenhof. Leander Müller von der Ausbildungsstelle Ellenberg und Julian Löhle von der Ausbildungsstelle Ringingen haben im September 2011 und Paul Lange von der Ausbildungsstelle der Stadt Freiburg im September 2012 ihre Ausbildung begonnen. Das ist das erste Mal für Baden-Württemberg, dass 3 Auszubildende aus dem 2.Lehrjahr am Bundesentscheid teilnehmen. Am Anfang der Vorbereitungstage waren alle Teilnehmer ( Winzer, Land-, Forst-, und Hauswirtschaft)zusammen bei einem Coaching-Seminar der Landjugend Württemberg-Hohenzollern in Bad Waldsee. Die Forstwirtauszubildenden trafen sich zur Vorbereitung auf den Bundesentscheid für 5 Tage an der UFB Ravensburg- Ausbildungsstelle Weissenau mit dem dortigen Forstwirtschaftsmeister und Teamleiter Ralf Grießer. Bei der abendlichen Besichtigung der Firma Pfanner in Hohenems bekamen die Teilnehmer vom Team Baden-Württemberg noch einen Einblick in das neue Logistiklager und der Protos Montage in Koblach. Die 23 angehenden Forstwirte/in aus 16 Bundesländern stellten sich folgenden Aufgaben: Am 1. Wettkampftag stand die Theorie im Vordergrund. Für Allgemeinwissen, richtige Antworten auf berufsbezogene Fragen und einem Vortrag gab es bis zu 45 Punkte. Am 2. Wettkampftag wurde die Praxis bewertet. Beurteilungspunkte hierbei waren in 1. Linie Arbeitstechnik, Unfallverhütung, Ergonomie und Pfleglichkeit. Erst an letzter Stelle wurde die Schnelligkeit gewertet. Im Einzelnen ging es um - Schwachholzfällung, 2/3 Fällschnitt mit Fällhilfe - Motormanuelle Entastung eines 4 m langen Schaftstückes mit 30 Ästen - Pflanzung von Bäumen und Sträuchern - Anfertigung eines Fledermauskastens - Artenkenntnisse. Am 2. Wettkampftag waren bis zu 55 Punkte zu gewinnen. Julian Löhle erreichte mit 76,40 Punkten den 3.Platz, Paul Lange mit 75,85 Punkten den 4. Platz und Leander Müller mit 73,40 Punkten den 8. Platz. Die eigentliche Siegerehrung der besten 5 Forstwirte mit Julian Löhle und Paul Lange findet am 27. Juni beim Deutschen Bauerntag in Berlin durch die Landwirtschaftsministerin statt. Im Herbst 2013 geht es dann zu Fortbildungsveranstaltungen nach Bonn, Berlin und Brüssel und zum Abschluss des Berufswettbewerbs 2013 geht es noch im Januar 2014 zur Grünen Woche mit Sonderprogramm nach Berlin. Ein besonderer Dank der Teilnehmer aus Baden-Württemberg gilt auch dem Landesbetrieb Forst BW für die Unterstützung des Teams sowie den Sponsoren, den Firmen Pfanner, Stihl, EVG-Sulzberg, Husqvarna, Aspen, Peltor, Firma Feuerschutz Sturm, Ralf Jensen und der Landjugend Württemberg- Hohenzollern

Baden-Württemberg - erfolgreichstes Bundesland beim Bundesentscheid !

Die Platzierungen vom Team Baden- Württemberg:

2013

3. Platz; 4. Platz 8. Platz

 

2011 in Aulendorf/Baden-Württemberg

1. Platz; 3. Platz; 4. Platz

 

2009 in Nienburg/Niedersachsen:
2. Platz; 3. Platz; 5.Platz und 1. Platz der Wertung der Berufsgenossenschaft

 

2007 in Iden/Sachsen-Anhalt:
2. Platz; 5.Platz und 18 Platz

 

2005 in Bad Sassendorf/Nordrhein-Westfalen
1. Platz; 8. Platz; 13. Platz und 1. Platz der Wertung der Berufsgenossenschaft

 

2003 in Bad Kreuznach/Rheinland-Pfalz
1. Platz; 5. Platz und 7. Platz

 

2001 in Dresden/Sachsen:
1. Platz; 3. Platz und 13. Platz

 

1999 in Rendsburg/Schleswig-Holstein
8. Platz, 13. Platz und 18. Platz

Berufswettbewerb 2011 der Forstwirtauszubildenden der Deutschen Landjugend in Baden-Württemberg !

Der Bundesentscheid der deutschen Landjugend fand unter dem Motto "Grüne Berufe sind voller Leben - Wir lassen`s wachsen!" am 25. Mai 2011 in Aulendorf statt.


Die 24 angehenden Forstwirte aus 16 Bundesländern stellten sich folgenden Aufgaben:


Am 1. Wettkampftag stand die Theorie im Vordergrund. Für Allgemeinwissen, richtige Antworten auf berufsbezogene Fragen und einem Vortrag gab es bis zu 45 Punkte.

 

Am 2. Wettkampftag wurde die Praxis bewertet. Beurteilungspunkte hierbei waren in 1. Linie Arbeitstechnik, Unfallverhütung, Ergonomie und Pfleglichkeit. Erst an letzter Stelle wurde die Schnelligkeit gewertet.

Im Einzelnen ging es u

  • Schwachholzfällung, 2/3 Fällschnitt mit Fällhilfe
  • Motormanuelle Entastung eines 4,5 m langen Schaftstückes mit 30 Ästen
  • Pflanzung von Bäumen und Sträuchern
  • Anfertigung eines Fledermauskastens
  • Artenkenntnisse.

Am 2. Wettkampftag waren bis zu 55 Punkte zu gewinnen. Florian Koch schaffte es fast, die volle Punktzahl zu erreichen, ihm fehlten am Schluss  nur 0,5 Punkte.

 

Florian Koch aus Albstadt belegte den 1. Platz und ist damit Bundessieger 2011, Florian Kaufmann aus Steinheim (Kreis HDH) wurde Dritter und Philipp Hirschauer aus Albstadt landete auf dem 4. Platz.

 

Die eigentliche Siegerehrung der besten Fünf findet am Deutschen Bauerntag in Trier statt. Der Preis, eine Studienreise nach Brüssel und eine Fahrt zur Grünen Woche nach Berlin, wird durch  die Landwirtschaftsministerin übergeben. 

 

Ein besonderer Dank der Teilnehmer aus Baden-Württemberg gilt auch dem Landesbetrieb Forst BW für die Unterstützung des Teams sowie den Sponsoren, den Firmen Pfanner (Österreich), Stihl, EVG-Sulzberg, Husqvarna, Aspen, Univet (Italien), Feuerschutz Sturm (Regen) und der Landjugend Württenberg- Hohenzollern.

Baden-Württembergische Forstwirt-Azubis waren auch früher schon bundesweit erfolgreich !

Die Platzierungen vom Team Baden- Württemberg:

 

2009 in Nienburg/Niedersachsen:
2.Platz3.Platz; 5.Platz und 1. Platz der Wertung der Berufsgenossenschaft

 

2007 in Iden/Sachsen-Anhalt:
2 .Platz; 5.Platz und 18 Platz

 

2005 in Bad Sassendorf:
1. Platz; 8.Platz; 13.Platz und 1. Platz der Wertung der Berufsgenossenschaft

 

2003 in Bad Kreuznach:
1.Platz; 5.Platz und 7.Platz

 

2001 in Dresden/Sachsen:
1.Platz3.Platz und 13.Platz

 

1999 in Rendsburg:
8.Platz, 13.Platz und 18.Platz